Plasma und Corona-Behandlung in der Medizintechnik-Industrie

Geringe Oberflächenenergie bei Kunststoffmaterialien stellt Sie bei Klebe-, Beschichtungs- und Druckprozessen vor Herausforderungen. Langlebigkeit und Qualität sind wichtige Faktoren bei dem Herstellen von medizinischen Geräten. Damit diese Prozesse optimiert werden können, ist eine effiziente Oberflächenbehandlung erforderlich. Die Plasma- und Corona-Behandlung verändert die Oberflächenstruktur von Kunststoffmaterialien und erhöht die Oberflächenspannung. Das Ergebnis ist eine einheitliche Behandlung und verbesserte Haftungs- und Benetzungseigenschaften mit langer Haltbarkeit und der Möglichkeit, qualitativ hochwertige Klebe-, Beschichtungs- und Druckresultate zu erreichen.

Die Plasma- und Corona-Behandlung ermöglicht:

  • Gleichmäßige und einheitliche Oberflächenbehandlung von dreidimensionalen Bauteilen
  • Behandlung von besonders schwer erreichbaren Stellen an dreidimensionalen Bauteilen
  • Oberflächenmodifikation ohne Auswirkung auf das Material an sich
  • Kosteneffizienz und langes Anhalten der Haftungseigenschaften
  • Umweltfreundliche Lösungen

Die Plasma- und Corona-Oberflächenbehandlung eignet sich für die Oberflächenaktivierung von:

  • Nadeleinsätzen
  • Spritzen
  • Katheterröhren
  • Stomabeuteln
  • Petrischalen
  • Kulturgewebe
  • Linsen

Schicken Sie uns Ihre Probe für einen kostenlosen Test in unseren Prüfeinrichtungen.

Bei Tantec haben wir Erfahrung in dem Entwickeln von Lösungen für die Medizintechnik-Industrie. Unsere Kernkompetenzen liegen bei der 3D-Behandlung mit noch gleichmäßigerer und einheitlicherer Behandlung mit dauerhafter Wirkung. Wir verfügen über unsere eigenen internen Prüfeinrichtungen und bieten einen kostenlosen Test Ihres Bauteils an. Senden Sie uns gerne eine Probe und erläutern Sie uns Ihr Projekt. Nach dem Test erhalten Sie einen ausführlichen Bericht und wir beraten Sie, welche Behandlungslösung am besten geeignet ist.

Senden Sie Ihre Probe an:
Tantec A/S
Industrivej 6
6640 Lunderskov
Dänemark

Anwendung von Tantec Plasma- und Corona-Behandlungssystemen in der Medizintechnik-Industrie

VacuTEC – Oberflächenbehandlung von Kathetern mit Vakuumplasma
Durch das Erhöhen der Oberflächenenergie von Kathetern verbessert die Vakuumplasma-Behandlung die Bindungseigenschaften von Beschichtungen – und gibt dem Produkt so zusätzliche Sicherheit und Zuverlässigkeit. Vor der Behandlung beträgt die Oberflächenenergie des Silikons nur 38 mN/m – nach der Behandlung mit 72 mN/m fast das Doppelte.

RotoVAC – für eine gleichmäßige und einheitliche Behandlung von kleinen Teilen
Plasmabehandlung für kleine Spritzgussteile, ohne sie in eine Vorrichtung einsetzen oder eine komplizierte Handhabungseinrichtung verwenden zu müssen. Dank der RotoVAC Trommelkonstruktion können Sie die Trommel einfach befüllen und in die Vakuumkammer einsetzen. Die Rotation stellt sicher, dass alle Teile behandelt werden.

RotoTEC-X – Oberflächenbehandlung für ophthalmische Linsen vor der Beschichtung
Ophthalmische Kunststofflinsen sind anspruchsvolle Produkte. Ihre Leistung hängt sehr stark von der Oberflächenbehandlung ab, die sie im Herstellungsprozess vor dem Aufbringen von z. B. Lack-, Photochromie- oder Hartstoffbeschichtungen erhalten. Durch die Behandlung werden Oberflächenspannungen erreicht, die so hoch sind wie die Benetzbarkeit von Wasser (72 mN/m).

SyrinTEC – Oberflächenbehandlung von Spritzenkolben
SyrinTEC wurde für das Optimieren der Haftungseigenschaften von Druckfarbe an Spritzenkolben entwickelt, die normalerweise aus Polymermaterialien mit geringer Oberflächenenergie bestehen. SyrinTEC ist mit besonders langlebigen Elektrodenelementen aus Keramik ausgestattet, die für eine vollständige und einheitliche Behandlung der Spitzenkolben sorgen.