Vakuum-Plasmabehandlung verbessert Adhäsion für führenden Automobilhersteller

Automobilhersteller auf der ganzen Welt suchen nach innovativen Methoden, um die Qualität ihrer Produkte zu verbessern und Kundenwünschen gerecht zu werden. Im Wettbewerb um die besten Angebote integrieren sie verschiedene Herstellungsverfahren in ihre Produktion.

Tantecs Vakuum-Plasmatechnologie hat das Interesse vieler Hersteller und dabei insbesondere auch das des weltweit führenden Automobilherstellers auf sich gezogen.

Automobilhersteller erkennen die positiven Auswirkungen einer Plasmabehandlung bei der Verwendung von Klebemitteln und integrieren sie in ihre Fertigung, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen. Beim Erscheinen neuer Fahrzeugmodelle zum Jahresende möchten die Hersteller durch Qualität und Zuverlässigkeit auffallen. Tantec trägt mit seinen Lösungen dazu bei.

Der führende Automobilhersteller hat die aktuellste Version eines hochtechnologischen Vakuum-Plasmasystems von Tantec in seinen Herstellungsprozess integriert, um seine Endprodukte aufzuwerten. Das Vakuum-Plasmasystem wurde zur Oberflächenbehandlung der oberen Karosserieteile aus Polypropylen der neuen Fahrzeuge angeschafft, die noch in 2019 auf den Markt kommen sollen.

Integriert in die hochmoderne Produktionsstätte wird die Vakuum-Plasmabehandlung dazu beitragen, den Fertigungsprozess zu beschleunigen und die Klebkraft sowie die Langzeitbeständigkeit der verwendeten Klebstoffe zu verbessern, neben weiteren Vorteilen in der Effizienz.

Die Teams des Automobilherstellers und von Tantec arbeiteten gemeinsam am Entwurf eines kompatiblen Prozesses, um die vorhandenen Herausforderungen in Bezug auf die Adhäsion von Materialien mit geringer Oberflächenenergie zu lösen. Bei diesen Materialien, die auch als wenig polare Materialien bezeichnet werden, handelt es sich u.a. um PE, HPDE und PP. Die Arbeit mit diesen Materialien und das Erreichen der erforderlichen Adhäsion waren zuvor für viele Hersteller ein Problem, das nun mithilfe der Ingenieure von Tantec und unter Berücksichtigung der Branchenstandards endlich gelöst werden konnte.

Der genannte Automobilhersteller nahm dieses Problem zum ersten Mal bei der Verbindung oder Verklebung von qualitativ hochwertigem, handgefertigtem Leder mit Verkleidungen im Innenraum wahr. Die Verarbeitung des handgefertigten Leders war ein entscheidender Schritt im Verarbeitungsprozess, sodass die mangelnde Adhäsion für den Hersteller ein großes Hindernis darstellte. Bei dem handgefertigten Leder sollte es sich zudem um ein wichtiges Stilelement bzw. Alleinstellungsmerkmal handeln und hier war die Adhäsion ausschlaggebend für eine gute Griffigkeit und Langlebigkeit.

Alle Innenverkleidungen benötigten vor der Verklebung eine umfassende Oberflächenbehandlung. Aufgrund der damit verbundenen Ausfallzeiten und dem Optimierungsbedarf in Bezug auf die Ergebnisse war der Hersteller gezwungen, sich für eine effizientere Lösung zu entscheiden. Diese bot sich durch die Vakuum-Plasmabehandlung, welche die Innenverkleidungen durch die bedeutende Steigerung der Polarität entscheidend verändert. Nach der Durchführung aller nötigen Tests war der Hersteller von dieser Lösung überzeugt, die daraufhin implementiert werden konnte.

"Tantec war der perfekte Partner für uns. Wir wurden vor Ort hervorragend unterstützt. Die flexible Herangehensweise von Tantec hat es uns ermöglicht, eine technisch und kommerziell konkurrenzfähige Lösung zu finden, die unseren Bedürfnissen entspricht. Eine unschlagbare Kombination! Tantec hat verstanden, was wir suchen und uns geholfen, genau das zu erreichen. Besonders überzeugt hat uns die Testphase. Da wir sehr hohe Ansprüche haben, waren wir zu Beginn skeptisch. Aber Tantec hat alles gegeben um sicherzustellen, dass wir die für uns richtige Lösung finden. Und dies ist heutzutage nicht mehr bei vielen Herstellern der Fall, sodass unser ganzes Team positiv überrascht war." - Erklärt der Sprecher des Automobilherstellers.

Wie löst die Vakuum-Plasmabehandlung Probleme im Bereich Adhäsion?

Die hocheffektive und technologisch getestete Vakuum-Plasmabehandlung ist die ideale Lösung für die Aktivierung von Innenverkleidungen in der Automobilindustrie. Auch bekannt als VacuTEC, sorgt die Behandlungsmethode für optimale Adhäsion und gibt dem Hersteller die volle Kontrolle über seinen Herstellungsprozess zurück. Die Vakuumkammer wird schnell in ca. 30-60sec auf ca. 0,5mbar absolut evakuiert und ein Plasma kann gezündet werden.

Dieses starke elektrische Feld ionisiert die Gase inkl. der Luft, die sich zu diesem Zeitpunkt in der Behandlungskammer befinden. Auch können noch weitere Gase für andere Radikale an der Oberfläche genutzt werden. So können gezielte Sauerstoffbrücken oder Wasserstoffbrücken aufgesetzt werden. Die behandelten Oberflächen weisen danach die richtigen Eigenschaften für den Kontakt mit u.a. Farbe, Beschichtungen, Tinte und Klebstoffen auf. Die erhöhte Oberflächenenergie gewährleistet eine perfekte Adhäsion. Durch das gleichzeitig stattfindende, sog. Plasmaetching wird die Oberfläche zusätzlich perfekt feinstgereinigt und organische Substanzen werden verascht.

Bei dem VacuTEC-System, das Tantec in die Anlage des Automobilherstellers integriert hat, handelt es sich um ein Hochleistungssystem von fast einem Kubikmeter Größe mit integriertem Werkstückträger. VacuTEC ist sehr bedienerfreundlich und extremst effektiv. Die Behandlung eines Satzes an oberen Karosserieteilen dauert ca. 45 Sekunden. Die Betriebskosten sind sehr gering. Der Wartungsaufwand eines Tantec Systems ist sehr gering, Verschleißteile gibt es nur sehr wenige. Meist sind unsere Anlagen 20 Jahre und mehr in Betrieb. VacuTEC ist sehr flexibel und kann auch für neue Bauteile verwendet werden.

Kontrolle über den Herstellungsprozess

Ein weiterer Vorteil ist, dass der Automobilherstelle durch VacuTEC wieder die volle Kontrolle über seinen Herstellungsprozess erhält. Insbesondere nachdem sich die Ineffizienzen anderer Methoden gezeigt haben, werden die effizienten Ergebnisse von VacuTEC überaus positiv wahrgenommen. Den Prozess intern abzuwickeln bedeutet, keine fremden Geräte nutzen oder mit anderen Anbietern zusammenarbeiten zu müssen. Die Kontrolle über den gesamten Herstellungsprozess ermöglicht eine bessere Qualitätskontrolle und größere, kontrollierte Outputmengen.

Das VacuTEC-Gerät ist außerdem mit Rädern ausgestattet und dadurch sehr mobil. Die enthaltene Vakuumpumpe ermöglicht einen kostensparenden laufenden Betrieb.

Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf, wenn Adhäsion auch für Sie eine Herausforderung darstellt! Gerne stellen wir Ihnen die Vorteile von VacuTEC einmal persönlich vor.