FoamTEC - Corona-Behandlung von Schaummaterialien und Platten

Schaummaterialien, Platten, Glas, Kunststoffplatten und gewelltes Material haben aufgrund ihrer geringen Oberflächenenergie eine geringe Adhäsionsfähigkeit. Tantec hat seine Behandlungsmethoden für extrudierte Materialien mit großer Materialstärke wie PE, PP, PS und PVC-Schaumplatten (EPE/EPP/EPS/EPVC)

und andere Arten von Schaumstoffen und Wellkunststoffplatten in den letzten vier Jahrzehnten ständig weiter optimiert.

Tantecs Technologie erlaubt bei der Behandlung von Platten Hochspannung bis zu 40kV und ist dadurch eine einzigartige und differentielle Technologie.

Zur Optimierung der Behandlung und um Ausschuss zu vermeiden ist es wichtig, dass die gesamte Plattenoberfläche behandelt wird. Hierfür müssen auch Kanten mitbehandelt werden. Tantec löst dies durch ein starkes Dielektrikum zur Erhöhung der Lebensdauer der Walzen, wodurch die Corona-Behandlung auch die Kanten vollständig erreicht. Durch die ausgleichende, höhere Isolationsdicke wird so die einheitliche Behandlung von Platten von bis zu 50 mm Stärke ermöglicht.

FoamTEC ist für ein- und doppelseitige Behandlung erhältlich. Über eine digitale Anzeige verstellbare Elektroden gewährleisten maximale Flexibilität.

Bei der Behandlung von Wellpappe ist es wichtig, die Behandlung innerhalb der Vertiefungen zu beschränken, um Energieverlust und die Produktion von Ozon zu verhindern. Die Behandlung innerhalb der Vertiefungen wird bei FoamTEC durch die starke Isolierung der Gegenelektroden reguliert.

Vorteile von FoamTEC:
• Behandlung von Materialien von bis zu 50 mm
• Behandlung von Material von bis zu 3 m Breite, ein- oder doppelseitig
• Die Behandlungsleistung lässt sich auch an die Geschwindigkeit (langsamer) Extrusionsanlagen anpassen
• Vollständig individualisierbar und dadurch in alle Arten von Produktionslinien integrierbar
• Lange Lebensdauer der Stützrolle durch ein 20 mm-Dielektrikum
• Behandlung über Kanten vermeidet Ausschuss – kein Randbeschnitt erforderlich
• Keine Löcher bei der Behandlung von offenzelligen Schaumstoffen
• Keine Gesundheitsgefahr durch die Produktion von Ozon in Hohl- und Zwischenräumen bei gewellten Materialien
• Die Behandlung einzelner Platten ist möglich

Weitere Informationen